Schulter- und Nackenschmerzen - seit Jahren

Eine 41jährige Patientin hatte seit Jahren Schmerzen im Bereich der Schulter und auch im Nacken in Richtung Kopf hinauf, und dass schon seit ein paar Jahren und auf beiden Seiten (links mehr als rechts). Sie litt ebenfalls schon seit geraumer Zeit unter Kopfschmerzen, besonders nach Kaffeekonsum. Neben dieser Kaffeeunverträglichkeit konnte sie auch fettes Essen, Süßigkeiten und Alkohol nur schlecht vertragen.

Ihre Nahrungsmittelunverträglichkeiten deuteten auf eine Überlastung der Leber und der Gallenblase hin. Im Befund war auch der Magen im osteopathischen Sinne auffällig. Alle drei Organe können Kopf- und Schulter-Nackenschmerzen verursachen.

Der thorakale Einlass war rechts mehr als links faszial verspannt, das Schlüsselbein ebenfalls faszial fixiert, ihre Halswirbelsäule im zervikothorakalen Übergang in Extension hypomobil und hyperkyphotisch.

In der ersten Behandlung mobilisierte ich den Magen und befreite den thorakalen Einlass von seinen Blockaden. Für die Leber riet ich ihr zu einem Artischockenpräparat und einer Leberkur aus Zitrone und Olivenöl.

Die zweite Behandlung folgte nach vier Wochen, die dritte eine weitere Woche später. Sie hatte zu diesem Zeitpunkt keine Kopfschmerzen mehr, die Schulter- und Nackenschmerzen waren sehr deutlcih reduziert.

Die Kombination aus einer organischen osteopathischen Dysfunktion und einer mechanischen Enge im thorakalen Einlass hatten ihr seit Jahren das Leben schwer gemacht.