Fortbildung in Osteopathie des Vinxel Institute of Osteopathy

Viszerale Läsionsketten

Abnorme Spannungszustände innerer Organe können häufig zu Beschwerden und Einschränkungen am Bewegungsapparat führen. Für diese funktionell anatomischen Spannungsübertragungen und den daraus resultierenden Verkettungen ist die Topographie der Organe wichtig: Welche Organe sind miteinander benachbart und können sich beeinflussen? Welche Organe stören durch Dysfunktionen die Zirkulation auch anderer Organe? Welche osteopathischen Läsionsketten lassen sich durch topografische Beziehungen auch in den Bewegungsapparat herleiten?

Seminar-unterlagen:

2-tägiges Intensivseminar mit Eric Hebgen D.O.® M.R.O.

Arbeitsgrundlage der osteopathischen Techniken sind Inhalte der Bücher von Eric Hebgen „Checkliste Viszeralosteopathie“ und „Viszeralosteopathie – Grundlagen und Techniken”

Zeitdauer:

1.Tag: 9-18 Uhr, 2.Tag: 9-16 Uhr. Abweichungen sind abhängig vom Kursort möglich.

Klientel:
Physiotherapeut/in, Masseur/in, Heilpraktiker/in,Arzt/Ärztin, Osteopath/in
Leitung:

Eric Hebgen

Inhalte:

Modul "Basis"

In diesem Kurs erfahren Sie ursächliche Antworten auf nachfolgende und weitere Fragen und bekommen viszerale Lösungsvorschläge vermittelt, mit denen Sie in der Praxis direkt arbeiten können. 

  • Welche Zeichen deuten bei der Inspektion auf die Organe hin?
  • Wie können Organe Nackenschmerzen auslösen?
  • Wie verstärken Organe einen Bandscheibenvorfall?
  • Was hat die Leber mit einem Impingement-Syndrom zu tun?
  • Warum schmerzt der Rücken während der Menstruation?
  • Können Organe Seitenstechen verursachen?
  • Warum schmerzt das Knie in der Pubertät?
  • Warum schmerzt die obere BWS nach einer Erkältung?

Besprochene Organe: Leber, Dünndarm, Harnblase

  • Kursinhalte:
  • Topografischer Anatomie
  • Osteopathische Verkettungen der Organe zum Bewegungsapparat
  • Osteopathische Organbefundung
  • Zirkulatorische Behandlung nach Kuchera
  • Organbehandlungen

 

Modul "LWS-BWS"

In diesem Kurs erfahren Sie ursächliche Antworten auf nachfolgende und weitere Fragen und bekommen viszerale Lösungsvorschläge vermittelt, mit denen Sie in der Praxis direkt arbeiten können:

  • Welche Zeichen deuten bei der Inspektion auf die Organe hin?
  • Welche Organe beeinflussen den thorakolumbalen Übergang?
  • Was hat eine Niere mit Leistenschmerz zu tun?
  • Wieso verursacht eine Obstipation eine Psoaskontraktur und welche Auswirkungen hat dies?
  • Was hat eine Appendektomie mit Bauchkrämpfen zu tun? 

Besprochene Organe: Niere, Jejunum/Ileum, Kolon

Kursinhalte:

  • Topografischer Anatomie
  • Osteopathische Verkettungen der Organe zum Bewegungsapparat
  • Osteopathische Organbefundung
  • Organbehandlungen

 

Modul "Zentralsehne-Diaphragma"

Die Zentralsehne ist ein faszialer Strang, der von der Schädelbasis bis zum Beckenboden reicht. Er verbindet den thorakalen Einlass, das Zwerchfell und den Beckenboden miteinander und schafft eine funktionelle Einheit zwischen den Thorax- und den Bauchorganen. Das schwächste Glied in der Reihe ist oft der Bewegungsapparat, in dem durch Spannungsübertragungen Schmerzen entstehen.

In diesem Kurs erfahren Sie, welche osteopathischen Läsionsketten sich durch topographische Beziehungen aus den Thoraxorganen und den Organen des Kleinen Beckens über die Zentralsehne, und die Diaphragmen in die Hüfte, des ISG etc. herleiten lassen.

Nachfolgende Fragen, sowie deren viszeralen Lösungsvorschläge werden im Kurs vermittelt, mit denen Sie in der Praxis direkt arbeiten können:

  • Welche Zeichen deuten bei der Inspektion auf die Organe hin?
  • Wie beeinflussen Eierstockentzündungen auch Jahre später noch den lumbosakralen Übergang?
  • Kann eine Hysterektomie das ISG blockieren?
  • Warum schmerzt der Rücken während der Menstruation?
  • Was hat das Piriformis-Syndrom mit einer Zystitis zu tun?
  • Warum schmerzt das Knie in der Pubertät?
  • Welche Zeichen deuten bei der Inspektion auf die Organe hin?
  • Was hat eine Thyreoidktomie mit dem CTÜ zu tun?
  • Warum hat man nach langen Erkältungskrankheiten das Gefühl nicht mehr durchatmen zu können?
  • Sind Brustschmerzen immer harmlos oder immer ein Zeichen für eine Herzerkrankung?
  • Worauf deuten rezidivierende Blockaden in der oberen BWS?
  • Wofür brauchen wir das Diaphragma noch außer zum Atmen? 

Besprochene Organe: Herz. Lunge, Mediastinum,  Harnblase, Uterus, Ovar, Eileiter, Prostata

Kursinhalte:

  • Topografischer Anatomie
  • Osteopathische Verkettungen der Organe zum Bewegungsapparat
  • Osteopathische Organbefundung
  • Organbehandlungen

 

Dieser Kurs ist Teil der Kursserie "Viszeralosteopathie".

Teilnehmerzahl:

max. 24 Teilnehmer

Anmeldung:

Alle Fortbildungen, die das VXIO selbst organisiert, sind mit einem Kästchen vor der Fortbildung versehen, das Sie für die Buchung aktivieren müssen.

Seminare ohne Kästchen davor werden von einem Kooperationspartner des VXIO organisiert. Um sich dort anzumelden, folgen Sie bitte dem Link "Hier buchen". Er führt Sie auf die Homepage unseres Kooperationspartners.

Die Ampel signalisiert die Buchbarkeit des Seminars:
Grün = Ausreichend freie Plätze vorhanden
Gelb = Weniger als 10 freie Plätze buchbar
Orange - Weniger als 5 freie Plätze buchbar
Rot = Das Seminar ist ausgebucht, es besteht aber eine Warteliste. Sie können darauf buchen.

Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung.

Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie sich unter info@vxio.de an mich richten.

Rücktritt:

Das Vinxel Institute of Osteopathy akzeptiert Stornierungen gemäß der AGB.

Hagen22.11.201909:00 - 18:00Hier buchen 23.11.201909:00 - 16:00Weitere Infos Modul "Basis" Hagen10.01.202009:00 - 18:00Hier buchen 11.01.202009:00 - 16:00Weitere Infos Modul "LWS-BWS" Hagen27.03.202009:00 - 18:00Hier buchen 28.03.202009:00 - 16:00Weitere Infos Modul "Zentralsehne-Diaphragma"







Diese Anmeldung ist verbindlich.
Wir berücksichtigen die Teilnahme in der Reihenfolge ihres Eintreffens.
Hinweise: Bitte beachten Sie die Seminarinformationen, deren Inhalt Teil der Anmeldung ist.
Verantwortlich für die inhaltliche Durchführung sind jeweils die Seminarleiter. Wir lehnen jede Haftungsansprüche aus der Teilnahme am Seminar ab.